Trauben

Was ist OPC Traubenkernextrakt?

OPC ist eine Abkürzung und steht für Oligomere Proanthocyanidine. Hierbei handelt es sich um eine bestimmte Gruppe sekundärer Pflanzenstoffe, die verschiedene positive Auswirkungen auf den Körper haben. Anders als primäre Pflanzenstoffe sind sekundäre Pflanzenstoffe für eine Pflanze nicht lebensnotwendig. Ihre Bedeutung liegt zum Beispiel im Schutz vor UV-Strahlung. OPC kommen in hoher Konzentration vor allem in Traubenkernen vor, aber auch in den Häutchen von Erdnüssen, in Kokosnüssen, Äpfeln und in Ginkgoblättern.

OPC Traubenkernextrakt ist ein OPC-Extrakt, der aus den Kernen von Trauben gewonnen wird. Er kann als Nahrungsergänzungsmittel eingenommen werden, um sich so im menschlichen Körper seine zahlreichen positiven Eigenschaften zunutze zu machen. Neben seiner entzündungshemmenden Wirkung bindet er freie Radikale. Durch diese Eigenschaften soll eine regelmäßige Einnahme von OPC Traubenkernextrakt die Auswirkungen von Rheuma, verschiedenen Hautkrankheiten und Verdauungsbeschwerden lindern. Auch zur Senkung des Blutdrucks sowie zur Verzögerung des Hautalterungsprozesses wird er eingesetzt.

Wie viel OPC sollte ich am Tag zu mir nehmen?

Ernährungswissenschaftler raten dazu, ein bis zwei Milligramm OPC pro Kilo Körpergewicht am Tag zu sich zu nehmen. Dieser Tagesbedarf kann gut über die Nahrung gedeckt werden. In akuten Belastungsphasen sowie bei spezifischen Beschwerden kann die tägliche OPC Dosierung auf bis zu 400 Milligramm OPC am Tag gesteigert werden. Diese Menge ist allerdings nur über die Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln, zum Beispiel in Form von OPC Traubenkernextrakt, zu erreichen. Diese sollten idealerweise am Morgen auf nüchternen Magen eingenommen werden, da sie dann vom Körper besser verarbeitet werden können. Milchprodukte können die Aufnahme und Verwertung von OPC stören, weshalb sie nicht direkt nach der Einnahme konsumiert werden sollten.

Was ist Vitamin C?

Vitamin C ist ein Vitamin, das in Wasser gelöst werden kann. Sein chemischer Name lautet Ascorbinsäure. Da Vitamin C nicht vom Körper selbst produziert und nicht gespeichert werden kann, muss es regelmäßig über die Nahrung aufgenommen werden. Vitamin C ist für zahlreiche Stoffwechselprozesse im Körper essenziell. So sorgt es zum Beispiel für eine optimale Funktion des Immunsystems. Auch zum Aufbau des Bindegewebes, der Knochen und der Zähne wird Vitamin C benötigt. Es hat außerdem eine hohe antioxidative Wirkung und fängt freie Radikale, wodurch es die Körperzellen vor Schäden bewahrt.

Wie viel Vitamin C sollte ich am Tag zu mir nehmen?

Jugendliche ab 15 Jahren und Erwachsene haben einen Tagesbedarf von rund 90 bis 110 Milligramm Vitamin C pro Tag. Wobei der Bedarf von Männern über dem von Frauen liegt. Auch Raucher haben einen höheren täglichen Bedarf als Nichtraucher, da sie höhere Vitamin C-Verluste beim Stoffwechsel erleiden. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (kurz: DGE) empfiehlt daher Rauchern die Einnahme von 135 bis 155 Milligramm Vitamin C pro Tag. Kinder sollten je nach Alter zwischen 20 und 85 Milligramm Vitamin C am Tag zu sich nehmen.

Wie unterstützt OPC die Wirkung von Vitamin C?

OPC unterstützt die Wirkung von Vitamin C, indem es diese vervielfacht. Sowohl OPC als auch Vitamin C haben antioxidative und entzündungshemmende Eigenschaften, die sich bei gleichzeitiger Einnahme nicht nur addieren, sondern multipliziert werden. Das funktioniert nicht nur in eine Richtung, sondern auch umgekehrt. Die Wirkung von OPC wird durch die Anwesenheit von Vitamin C ebenfalls verstärkt. Daher werden zahlreiche Nahrungsergänzungsmittel nicht nur mit OPC Traubenkernextrakt oder Vitamin C, sondern als Kombipräparat angeboten. OPC verstärkt aber nicht nur die Wirkung von Vitamin C, sondern auch die von Vitamin A und E. Die verstärkende Wirkung von OPC beruht darauf, dass es bereits inaktive Vitamine neu aktiviert. Dadurch bleibt das Vitamin länger im Körper, bevor es ausgeschieden wird, und kann in dieser Zeit eine größere Wirkung entfalten. Dieser Effekt führt einerseits nicht nur dazu, dass die Wirkung von Vitamin C verstärkt wird, sondern sorgt andererseits auch dafür, dass deutlich weniger Vitamin C vom Körper aufgenommen werden muss, um die gleiche Wirkung wie ohne Zufuhr von OPC zu erreichen.

Fazit

OPC hat zahlreiche positive Auswirkungen auf den Körper. Durch die Einnahme von OPC Traubenkernextrakt kann der Organismus optimal von den hochwertigen Eigenschaften der sekundären Pflanzenstoffe profitieren. Um die Wirkung von OPC noch weiter zu steigern und die ergänzenden Eigenschaften von Vitamin C ebenfalls optimal zu nutzen, sind Kombi-Präparate ideal. Diese erhöhen die positiven Effekte beider Stoffe um ein Vielfaches.